Alarmierung

 

Die Feuerwehr Erl wird über drei verschiedene Arten alarmiert, welche nachfolgend genauer erläutert werden:

 

Pager

 

 

Die FF Erl wird in den meisten Fällen per Pager des Typs Swissphone BOSS alarmiert. Im Einsatzfall erhalten die Pager-Träger somit rasch detaillierte Informationen über den Einsatz. Außerdem haben sich seit Anschaffung dieser Geräte die Sirenenalarme stark verringert, da mittlerweile oft nur mehr über Pager und SMS alarmiert wird. So wird bei vielen Einsatzgründen nur mehr die stille Alarmierung ausgelöst - die Sirenen bleiben hingegen still.

 

 

Sirene

 

Bei größeren Einsätzen wie zum Beispiel Gebäudebränden, Explosionen und ähnlichen Einsatzstichwörtern wird die FF Erl über vier Sirenen alarmiert, die an den unten stehenden Standorten im Ortsgebiet angebracht sind. 

 

-Gerätehaus: Motorsirene und Elektronische Sirene

-Parkhaus der Tiroler Festspiele: Elektronische Sirene

-Landwirtschaftliches Anwesen "Scherlin": Elektronische Sirene 

 

Push-Alarm

Zusätzlich zum Sirenenalarm und/oder Pageralarm, wird jedes Mitglied der FF Erl per Push-Alarm am Handy bzw. Smartphone alarmiert. Diese Alarmierungsvariante der Firma "BlaulichtSMS" stellt ein optimales Zusatzalarmierungssystem dar, da man die Option hat, Bescheid zu geben, ob man zum Einsatz kommen kann oder nicht. Die Antworten der Mitglieder sind in weiterer Folge dem Einsatzleiter am Einsatzmonitor des PC im Funkraum ersichtlich.